Immobilien vermieten

Meine Wohnung vermieten oder gleich ein ganzes Haus inserieren?

Warum nicht? Vielleicht ist Ihnen Ihr Haus einfach zu groß geworden, oder Sie wollen eine Weile ins Ausland? Dann vermieten Sie Ihre Immobilie doch einfach. da wären Sie nicht der oder die erste.

Ein Haus vermieten — viele Vorteile.

Ein Haus zu vermieten, kann ebenso wie eine Wohnung, auch eine gangbare Lösung sein, Einkommen zu schaffen um zB die Grundstückshypothek abzubezahlen. Die meisten Eigentümer erhalten durch die monatlichen Mieteinnahmen  einen Betrag, der die regelmäßige Hypothekenzahlung übersteigt. Immer wieder auch wählen Hausbesitzer den Weg, eine Wohnung oder ein Zimmer in Ihrem Haus für ein Extraeinkommen zu vermieten. Gerade im Rentenalter kann das sehr ratsam sein.

Wie vermiete ich mein Haus oder meine Wohnung erfolgreich?

Ein Haus zu vermieten, dauert erfahrungsgemäß etwas länger als einen Mieter für eine Wohnung zu finden. Planen Sie hierfür mindestens drei Monate ein. Vermarktung ist dann das A und O. Abhängigkeitsfaktoren für eine Haus- oder Wohnungsvermietung  sind natürlich immer auch die allgemeine Marktlage und die  Ausstattung, die örtliche Lage und die finanziellen Konditionen, zu denen Sie die Immobilie anbieten. Informieren Sie sich in jedem Fall vorher über den aktuellen Immobilienmarkt, damit Sie Ihr Objekt zu einem realistischen Preis anbieten und dadurch auch schnell Interessenten finden.

Guten Rat gibt‘s gratis — auch für die Vermietung des Hauses

Immobilienmakler geben Antwort auf viele Fragen. Sie können durch ihre Erfahrung in der Branche allen relevanten Informationen zu regionalen Mietpreisen für Häuser und Wohnungen Auskunft geben.  Sie können Ihnen helfen, schnell und unbürokratisch den Mietwert ihres Objektes zu ermitteln, indem sie die Miete von vergleichbaren Objekten aus der Nachbarschaft einsehen können. Für Vermieter sind all diese Services kostenlos und ratsam.

Haus vermieten an Fremde — wer gibt mir Sicherheit?

Eine 100%ige Sicherheit kann Ihnen niemand geben, wenn es darum geht, vertrauensvolle Mieter für sein Haus oder seine Eigentumswohnung zu verpflichten. Es gibt allerdings einige Dinge, die man beachten kann, das Risiko zu mindern, bei der Vermietung eine Enttäuschung zu erleiden. Immobilienmakler haben oftmals durch die Erfahrung mit zahlreichen Mietern ein geschultes Auge für faule Eier und können die Selektion der geeigneten Interessenten durch zusätzliche Dienste wie Bonitätsprüfungen/Schufaauskünfte, Bezeugung und Beratung beim Übergabeprotokoll, Beratung bei der Mietskaution und am Ende bei der Sicherung der Ihnen wichtigen Vertragsklauseln durch einen Notar unterstützen.

Kleine aber feine Tipps für die Vermietung von Haus- und Wohneigentum

Im Folgenden haben wir ein paar wissenswerte Grundinformationen für sie zusammengestellt. Unter den dazugehörigen Links finden Sie ergänzendes Material. Möchten Sie mehr von unserem Service in Anspruch nehmen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine eMail.

Energieausweis

Den Energieausweis gibt es als Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis. Das von vielen auch als Energiepass genannte Dokument kategorisiert Häuser und Wohnungen nach ihrem Verbrauch – und ist inzwischen gesetzliche Pflicht für Immobilieneigentümer und –vermieter.

Übergabeprotokoll

Wie oben im Text erwähnt, können Sie mit einem Übergabeprotokoll Mietrechtsstreitigkeiten vorbeugen. Vermieter sollten ein solches Protokoll sowohl beim Ein- als auch beim Auszug eines Mieters aufsetzen. Wichtige Informationen zu vorhandenen Mängeln, Anzahl der Schlüssel, Zählerständen für Strom, Wasser und Gas sollen darin festgehalten werden.   Mehr zum Übergabeprotokoll

Mietkaution

Der Vermieter sollte sich bei Vermietung eines Hauses oder einer Wohnung mit einer Mietkaution absichern. Allerdings gibt es Regeln, wie eine solche Mietkaution angelegt werden muss, um auch den Mieter zu schützen. Die Mietkaution muss nicht unbedingt auf einem Sparbuch angelegt werden. Es sind Alternativen möglich, auf die sich Mieter und Vermieter einigen können. Zu beachten ist allerdings immer, dass die Kaution getrennt vom Vermögen des Vermieters anzulegen ist und dass sie drei Monatsmieten nicht übersteigen darf.

Mietvertrag

Bei Verwendung eines Mietvertragsformulars sollten Sie zwingend auf dessen Aktualität achten. Vermieter sollten sich hüten, bei einer Neuvermietung ein viele Jahre altes Mietvertragsformular zu verwenden. Denn so manche einst geläufige Klausel ist heute ungültig – mit kostspieligen Folgen für den Vermieter. Fragen Sie Ihren Makler oder einen Notar nach aktuellen Formularen. Dann kann nichts schief gehen und Sie sind gut abgesichert.